02131 / 88 67 516 info@web-part.de

5 Tipps die Sie bei Ihrer AdWords-Kampagne berücksichtigen sollten

Wer seine Google AdWords Kampagne selbst erstellen muss, wird teure und zeitraubende Fehler machen.

Damit Sie erfolgreicher starten können, möchte ich Ihnen in den nächsten Wochen 5 Tipps geben, die Ihnen den Anfang erleichtern sollen.

 

Zweiter Tipp: Der Umgang mit weitgehend & allgemein passenden Keywords

Ein sehr beliebter Fehler, der zu vielen Impressionen führt und teuer werden kann. Bei weitgehend passenden Keywords werden Ihre Anzeigen zu allen Suchanfragen geschaltet, die irgendetwas mit Ihrem Keyword zu tun haben. Ihre Landingpage wird unmöglich zu allen Suchanfragen passen können. Außerdem werden viele Suchende Ihre Anzeigen gar nicht anklicken, da sie bereits in Ihrem Anzeigentext erkennen, dass Ihre Webseite keinerlei Hilfe sein wird. Dies hat dann die Auswirkung, dass die CTR Ihrer Kampagnen sinken wird.

Beispiel: Sie haben „WV Golf“ als weitgehend passendes Keyword hinterlegt. Ihre Anzeige kann nun unter folgenden Suchanfragen impressioniert werden:

golf von mexiko
golf club
wo golf spielen
golf gruppenreise
golf bei rückenbeschwerden

Wie man bei diesem Beispiel schön erkennen kann, wird die geschaltete Anzeige zu keiner Suchanfrage passen. Somit wird Ihre Anzeige auch so gut wie nie angeklickt und für Google heißt das, Ihre Anzeige hat keinerlei Relevanz! Die Folge ist, dass Ihre Anzeigen schlechtere Anzeigenpositionen erhalten und Sie unter Umständen auch mehr für Ihr Keyword zahlen müssen.

Also als Tipp: Hinterlegen Sie zu Beginn Ihrer Kampagne „genau passende“ Keywords und nutzen Sie die „weitgehend passenden“ Keywords erst dann, wenn die Kampagne profitabel läuft und Sie sicherer im Umgang mit Keywords sind.

In unserem 3. Tipp geht es um den zu niedrigen CPC Ihrer selbst erstellten Google AdWords Kampagne. 

Rufen Sie uns an!